01.12.2013

1. Advent // Kissen von Käselotti





Erster Dezember. Erster Advent. Erstes Tutorial.

Als Kind hatte ich immer die Wahl: Ein Adventskalender für die 24 Tage bis zum Weihnachtsfest oder ein Adventskalender, der an den vier Adventssonntagen ein etwas größeres Päckchen bereit hält. Ich habe mich immer für Letzteres entschieden und werde diese Tradition hier fortführen. An jedem Advent wird es eine ganz besondere Geschenkidee als Tutorial für euch geben.

Den Anfang macht Kathrin alias Käselotti, die euch zeigt, wie man seine Illustrationen ganz einfach in tolle Kissen verwandelt. Aufgrund des knappen Zeitrahmens hat sie für euch zwei Illus vorbereitet, die ihr direkt bestellen und verarbeiten könnt … viel Spaß beim Nähen!

– – –

Näht euren Liebsten doch ein niedliches Fuchs- oder Mopskissen! Es ist wirklich ganz einfach. Als erstes solltet ihr euch das Material besorgen. Den Stoff für die Kissen gibt’s in meinem Spoonflower-Shop zu bestellen.


Wählt bei der Bestellung einen Fat Quarter vom Linen-Cotton-Canvas aus, dann könnt ihr in der Vorschau auch schon sehen, dass das Motiv komplett ist. Der gemusterte Stoff unten ist noch super für ein kleines Täschchen oder Ähnliches zu verwenden (ich wollte nichts ungenutzt lassen).  




Aber Beeilung: Die Order-Deadline für internationalen Versand noch vor Weihnachten ist der 6. Dezember. Bei der Versandart nehmt auf jeden Fall „Guaranteed“ (hier können noch Zollgebühren anfallen), das ist zwar recht teuer, aber der Standardversand kann bis zu 6 Wochen dauern...


(Übrigens ist es gar nicht so schwer, seinen eigenen Stoff zu gestalten. Auf der Spoonflower-Seite gibt es eine Anleitung, wie man ein Stoffmuster gestaltet und im Netz finden sich auch viele andere Anregungen. Probiert es doch einfach mal aus!)

Nun braucht ihr nur noch auf den Stoff zu warten, Stecknadeln, Nähmaschine, Bügeleisen, Garn, eine Nähnadel und Füllwatte (oder ein günstiges Kissen vom Möbelschweden) besorgen, und es kann losgehen!

So sieht der Stoff aus, wenn er auf eurem Tisch liegt:



Schneidet beide Fuchsteile an der Kante aus (beim Schwanz die Linie einfach weiterdenken).



Legt die Teile mit den bedruckten Seiten nach innen genau aufeinander und steckt sie mit ein paar Nadeln fest.



Nun näht mit der Nähmaschine einmal um den Fuchs herum. Der Abstand von der Stoffkante zur Naht sollte etwa 8 – 10 mm betragen. Lasst an der unteren Seite ein Stück von etwa 10 cm offen. Die Nahtenden gut verriegeln.


Scheidet die Nahtzugabe mit einer Schere vorsichtig ein, wie es auf dem Bild zu sehen ist. Dort wo sich die Naht nach außen biegt, schneidet kleine Dreiecke heraus, dort wo sie sich nach innen biegt, macht kleine, gerade Schnitte. Aber natürlich nicht in die Naht schneiden! Dieser Schritt bewirkt, dass die Naht von außen nachher schön glatt aussieht und der Fuchs keine komischen Falten bekommt.


Den Fuchs nun umkrempeln und die Nähte glatt ausstreichen. Dazu eignet sich zum Beispiel super ein Asia-Stäbchen als kleiner Helfer. Damit der Fuchs nicht so knitterig bleibt, wie auf dem Bild, solltet ihr ihn noch einmal kurz überbügeln (Baumwoll-Einstellung).


Nun stopft das Kissen mit der Füllwatte so fest ihr wollt aus, beginnt am Besten bei den Ohren.


Als nächstes steckt ihr die offene Naht an der Unterseite mit ein paar Nadeln aufeinander.


Man kann das Kissen fast unsichtbar mit dem Matratzenstich zunähen.



Den Fuchs noch ein wenig in Form kneten. Fertig! Für das Mopskissen gelten im Grunde die gleichen Arbeitsschritte wie für den Fuchs.

Alle Fotos: © Kathrin Wessel / käselotti
Viel Spaß beim Verschenken!


– – –
















Hallo, ich bin Kathrin, 32 und Grafikdesignerin aus Hamburg. Neben meinem Job im Verlag arbeite ich jede freie Minute für mein kleines Label käselotti. Seit 2007 entwickle, gestalte, drucke und nähe ich meine Produkte für meinen DaWanda-Shop. Seit einiger Zeit gestalte ich auch eigene Stoffe und nähe daraus zum Beispiel kleine Portemonnaies in Tierform.

Kommentare:

  1. Vielen Dank, bin ganz begeistert und werde mir das jetzt alles mal in Ruhe ansehen!
    Schöne Grüße und einen entspannten 1. Advent. Wiebke

    AntwortenLöschen
  2. oh, das sieht ja putzig aus! werd mir die seite mal genauer ansehen.
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  3. oh wie toll toll toll!
    ich bin begeistert.
    werde mir auch gleich mal alles in ruhe anschaun!!!
    danke dafür!

    liebgruss
    eni

    AntwortenLöschen
  4. stoff selbst gestalten — das klingt hervorragend.

    AntwortenLöschen