08.05.2013

Gastbeitrag: Kreativität im Alltag, Ergebnis #2

Erinnert ihr euch an meine Ankündigung, es würde bald noch einen Gastbeitrag zum Thema "Grün" geben? Jetzt ist es soweit!

Grafik-Designerin Svenja Gerster ist meiner Einladung gefolgt und hat sich auf ihre ganz eigene Art mit meiner Aufgabe auseinandergesetzt. Sie kommt zu einem Ergebnis, das überrascht und überzeugt zugleich!


_ _ _

Sammle alles Grüne, das dir in die Hände fällt – vom Bonbonpapier zur Gießkanne.
Einfach alles. Arrangiere und dokumentiere.



Svenja: 

Die Aufgabe wurde bereits im Februar gestellt, als man noch genau hinschauen musste, um Grünes zu finden. Als ich jedoch heute durch Köln spazierte, wurde ich wieder an die grüne Aufgabe erinnert. Grün ist nicht gleich Grün. Somit sammelte ich verschiedene Pflanzen, um die Vielfältigkeit an grünen Farbtönen zu dokumentieren.Vor allem im Moment finden wir in der Gestaltung viele leuchtende Farben und geografische Formen. Die Darstellung der einzelnen Pflanzen zeigt die natürliche Schönheit, die von keiner Menschenhand beeinflusst wurde. Ich notierte Koordinaten / Standort, sowie Datum und Uhrzeit, da die Natur ständig in Bewegung ist und sich verändert. Ebenso ermittelte ich den Durchschnittswert des Farbtons der einzelnen Pflanzen.

Grün, wie schön.




Alle Fotos: © Svenja Gerster

Liebe Svenja, vielen Dank, dass du mitgemacht hast – ich hoffe, es hat dir Spaß gemacht! Mir hat es jedenfalls sehr viel Freude bereitet, dein inspirierendes Ergebnis zu sichten.

_ _ _

Gastbeitrag von: Svenja Gerster



















Stell dich bitte kurz vor: Wer bist du und was machst du?
Ich bin 28 Jahre alt und absolvierte im Wintersemester 12/ 13 mein Masterstudium mit dem Schwerpunkt Editorial-, Grafik- und Corporate Design an der Fachhochschule Düsseldorf.

Momentan arbeite ich frei für kleine Kunden und Agenturen. Jedoch orientiere ich mich zur Zeit etwas um und hoffe dieses Jahr noch einige gesteckte Ziele zu erreichen.

Wo wohnst du?

Seit 10 Jahren wohne ich in Köln und könnte mir keine schönere Stadt vorstellen.

Was inspiriert dich?
Köln ist ständig in Bewegung und Ehrenfeld bietet mir die Abwechslung und Inspiration, die ich für meine Arbeiten brauche. Jedes Projekt sehe ich als neue Herausforderung, was für mich mit intensiver Recherche, Intuition und Spaß verbunden ist. Gutes Design muss für mich klar, gut verständlich sowie charmant sein.

Das absolut sehenswerte Portfolio von Svenja gibt es hier zu sehen.

_ _ _ _ _ _ _

Creativity in everyday life, Task #2:
Search for everything green. Arrange and document.

My result you can see here.

Now graphic designer Svenja Gerster dealt with my task and came up with a stunnig result. She collected several green leaves and documented their different color codes.

See more of her graphic work: www.cargocollective.com/svenjagerster

Kommentare:

  1. eine feinoRiginelle lösung. mit kooRdinaten. gefällt miR.
    liebe gRüße. käthe.

    AntwortenLöschen
  2. eine sehr feine lösung mit hintergrund - so etwas mag ich sehr.
    und jetzt klick ich mich zum portfolioschauen.
    liebe grüße von ulma

    AntwortenLöschen
  3. lange habe ich grün nicht mehr so wunderbar schlicht und grafisch ins szene gesetzt gesehen. das auge kann wirklich ruhen und die wunderbaren facetten des tones wahrnehmen. lg, éva

    AntwortenLöschen
  4. Toll umgesetzt, das schönste Grün gibt es nun mal in der Natur, das hat sie ganz toll erkannt, die Svenja. Tolles Papier mit Nummerierung.
    Mir gefällts.
    LG Susan

    AntwortenLöschen
  5. schöne inspriation, schlicht grafisch, wie es mir gefällt!

    AntwortenLöschen
  6. idee und ausführung mag ich sehr!

    AntwortenLöschen
  7. Sehr schön umgesetzt. Schlicht, einfach mit dem gewissen Kick. Fein!
    Alles Liebe
    Dania, die jetzt portfolioschauen geht

    AntwortenLöschen
  8. ach so wunderschön umgesetzt, die Idee und all das grüne ! liebe grüße julia

    AntwortenLöschen
  9. So einfach und doch so speziell verarbeitet das Thema... Spontan fiel mir nun Herman de Vries ein, in dessen Büchern ich mal wieder blättern muss ;-) Herzliche Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh, was für ein toller hinweis – dankeschön!

      Löschen