24.04.2013

Stuttgart illustriert – ein Rückblick

Erinnert ihr euch an den Tipp "Stuttgart illustriert" – eine Ausstellung von 14 Mitgliedern der Illustratoren Organisation e.V. in der Gedok Galerie in Stuttgart? Eigentlich wollte ich sie mir ansehen und ein paar Fotos mitbringen, doch dann wurde der Sohn krank … Johanna Fritz, eine der fünf Organisatorinnen, war nun so lieb, hat mir einige Fragen beantwortet und Fotos geschickt. Da hat man doch fast das Gefühl, als wäre man dort gewesen! Vielen Dank, liebe Johanna, für das folgende Interview …


Die Ausstellungseröffnung. Ich wart sicher enorm aufgeregt – wie verlief der Abend? Wart ihr mit dem Auftakt zufrieden?
Oh ja, wir waren aufgeregt. Aber hallo! Bis zu dem Abend schwankten unsere Besuchererwartungen von "Das werden zu viele" bis zu "Wir stehen alleine mit unserem Glas Sekt da". Wir hatten ja keine Ahnung wie unsere Werbung so ankam. Eine Viertel Stunde vor Beginn dachten wir nur noch "Oweia, es wird keiner kommen". Zum Glück wurden unsere Zweifel um Punkt 19 Uhr bei Seite gefegt und die Vernissage wurde zu einem vollen Erfolg. Zur Stoßzeit war es brechend voll, so dass man nur noch die obersten Reihen unserer Illustrationen über dir Köpfe hinweg erkennen konnte. Juhu :)
Der Abend hätte wirklich nicht besser laufen können. Alle waren gut gelaunt, positives Feedback… was will man mehr?!




Wie gut war eure Ausstellung besucht?
Uns war von Beginn an klar: die meisten Besucher werden zur Vernissage und Finissage kommen. Die Galerie liegt nicht so, dass man eine Menge "Laufkundschaft" hat. Man muss schon gezielt dort hin gehen. So war es während der regulären Öffnungszeiten zwar besucht, aber nicht in Massen. Dafür waren einige besonders wertvolle darunter. Denn viele hatten ihre Kunden eingeladen. So konnten wir auch mal auf der Terrasse im Sonnenschein sitzen, Kuchen essen und mit Kunden reden, die wir sonst z.B. nur per email kennen. Und wie gesagt, zur Vernissage brach die "Bude" aus allen Nähten und zur Finissage war es ebenfalls sehr gut besucht.


Kamen die Besucher aus Stuttgart oder hauptsächlich auch von außerhalb?
Die meisten waren wohl Stuttgarter. Aber gerade unsere Kunden nahmen auch weitere Wege in Kauf. So waren z.B. einige aus Frankfurt da. Einer kam sogar aus Braunschweig angereist.


Euer Ziel war es, auf den alltäglichen Stellenwert von Illustrationen hinzuweisen und die Illustration als eigenständigen Berufszweig zu präsentieren. Inwieweit ist euch das gelungen?
Wir hatten an eine Säule Fotos von Produkten und Dingen geklebt die Illustrationen als Haupt-Design-Element haben. Auf der einen Seite so wie sie sind, auf der anderen Seite retuschiert: wie sie ohne die Illustration aussähen. Ich glaube das war das was den Leuten am meisten die Augen geöffnet hat. Denn so ein 50-Euro-Schein ohne Bildchen sieht schon ganz schön nackig aus ;)




Was waren typische Reaktionen (positiv/negativ)?
Die Reaktionen waren durch die Bank weg positiv. Und das freut uns so. Alles waren begeistert und meinten so etwas sollte es öfters geben. 
Wir hatten extra Illustratoren mit verschiedenen Stilen und Arbeitsfeldern ausgesucht. So gab es technische Illustration, Kinderbuch, Schulbuch, Editorial, Collagen, uvm. Eine große Bandbreite war uns wichtig bei der Auswahl, damit der Besucher sieht, wo Illustrationen eigentlich überall eingesetzt werden.

Gab es einen besonders lustigen Moment?
Hm. Lustig. Lass mich überlegen. Lustig eigentlich nicht. Schön: unendlich viele :)




Wie verlief eure Finissage?
Die Finissage war noch mal ein Highlight und toller Abschluss der Ausstellung. Sie ging den ganzen Samstag lang. So konnten Familien mit Kindern uns auch noch mal gut besuchen (was bei einer Vernissage am Abend ja doch eher schwierig ist). Die liebe Isa hatte eine Kinder-Mal-Knet-Ecke arrangiert, alle haben vorher gekocht und gebacken und ein tolles Buffet zusammen gestellt, Musik lief und als besonderes Schmankerl gab es ein Live-Painting.
Julia Humpfer hatte uns auf die Idee gebracht, da sie das öfters macht. Wir haben auf Plexiglas gezeichnet. Die Besucher konnten uns so gut beim Zeichnen zusehen. Vorher durften sie noch das Thema wählen. Es wurde Roboter. Und das hat so einen Spaß gemacht. Am Anfang dachten wir noch "Oje, wer weiß wie das Bild am Ende aussehen wird. Zwölf Illustratoren. Jeder mit seinem Stil. Auf einem Bild. Aber es wurde toll. Finde ich. Ich habe ein kleines Video gemacht. Das findet ihr hier: klick


Alle Fotos: © Johanna Fritz / Stuttgart illustriert

Wird es irgendwann eine Wiederholung geben? Wenn ja – was werdet ihr beim nächsten Mal anders machen?
Da alles so wunderbar funktioniert hat und das Feedback positiv war, denken wir fünf auf jeden Fall darüber nach eine solche Ausstellung nächstes Jahr zu wiederholen. Die Planungen haben wir jetzt einmal durchgemacht, da wäre es das nächste Mal bestimmt ein klitzeklein bisschen einfacher. Mal sehen…
An dieser Stelle jedenfalls ein dicker Drücker an das tollste Organisations-Komitee: Inga Knopp, Virginia Romo, Isabelle Göntgen und Vera Schmidt. Wir fünf haben gemerkt, dass wir absolut auf einer Wellenlänge sind und dass wir wunderbar miteinander arbeiten können. Was ja nicht so selbstverständlich ist als Illustrator, der immer nur in seinen vier Wänden alleine vor sich hin werkelt ;)
Was wir anders machen werden? Hmm… gute Frage. Ich glaube, für die Frage ist es noch zu früh. Das überlegen wir uns dann, wenn wir wieder in der Planung sind. Wenn… ;)

Du merkst, ich bin nur positiv gestimmt. Aber es war auch wirklich eine runde Sache. Daher Danke an alle die vorbei gekommen sind, uns unterstützt haben. Und deswegen auch Danke an dich, dass du über unsere Ausstellung hier in deinem feinen Blog berichtet hast.

Sehr gerne. Ich gratuliere zu eurem Erfolg und hoffe schon allein in meinem Interesse auf eine Wiederholung im nächsten Jahr ;)


_ _ _ _ _ _ _

Do you remember my exhibition announcement "Stuttgart illustriert"? I unfortunately couldn't manage to get there. That's why I talked with one of the organizers of the exhibition: Johann Fritz
Johanna, thank you for this lovely interview!


Kommentare:

  1. wie schön, dass die ausstellung so ein erfolg für die illustratorinnen war! und das roboter-painting hat mir sehr gefallen - tolle idee!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  2. danke für den rückblick. immer erfreulich, wenn ausstellungen abseits des kanons gut angenommen werden.
    liebe grüße von ulma

    AntwortenLöschen
  3. spannend! danke fürs interview. schöne grüße, wiebke

    AntwortenLöschen
  4. Danke für den Rückblick. Sehr gerne gelesen, schade dass Stuttgart so weit weg ist.

    AntwortenLöschen
  5. toll! danke für die impressionen :)

    AntwortenLöschen
  6. Tolles Interview. :) Und eure Roboter-Live-Zeichnung ist superklasse. Bin total begeistert.
    xo Julia

    AntwortenLöschen
  7. Ich war durch deinen Tipp aufmerksam geworden und wir waren genau zur Finissage gekommen, von der wir natürlich nichts wußten.Wir haben es genossen und und s an der Vielfalt ergötzt .Toll, was Ihr für ein Potential habt! Kompliment an alle und mit sicherheit waren wir die weitgerstesten Besucher an dem Tag, aus Brandenburg und das Dresden kommend,haben wir uns explizit diese Galerei vorgenommen.
    Danke, es hat sich gelohnt.
    Bunte Grüße kaze

    AntwortenLöschen