17.04.2013

Ein Blick in die Skizzenbücher von … Maren Profke

Das Markenzeichen der Esslinger Künstlerin Maren Profke sind humorvolle, charakteristische Figuren, die alle etwas Schrulliges an sich haben. Trotzdem - oder gerade deswegen - sind sie mir so sympathisch. Bei manchen Figuren geht es ganz schnell, die schließe ich sofort ins Herz. Bei anderen braucht es etwas mehr Zeit. Sind sie doch teilweise eine seltsame Mischung aus Mensch und Tier. Zuweilen recht düster.







"Mein Stil ist etwas schrummelig und melancholisch, trotzdem gibt es immer einen freundlichen Ausweg. Ich mag Unordnung, vor allem in der Kunst und das kommt in meinen Zeichnungen zum Tragen. Für irgendeine Ankündigung habe ich mal geschrieben: somnambule, expressionistische Comickunst. Das ist vielleicht etwas überkandidelt, trifft es aber ganz gut". 

Maren Profke jongliert im Moment damit, ihre Tätigkeiten als Kunstpädagogin, Künstlerin und Mutter unter einen Hut zu bringen. Keine leichte Aufgabe. Deshalb gelingt es ihr auch nicht, jeden Tag eine ernsthafte Zeichnung anzufertigen, wie sie es sich eigentlich wünschen würde. Nebenher kritzeln geht allerdings immer. Oft auf lose Zettel, zum Beispiel beim Telefonieren, die am Ende meistens doch den Weg ins Skizzenbuch finden. Auf diese Weise sind sie gleich aufgehoben und katalogisiert. 



Text: © Anna Breitenbach


Skizzenbücher führt Maren ungefähr seit Beginn ihres Studiums. Gezeichnet hat sie hingegen schon immer. Zeichnen ist für sie eine Notwendigkeit wie es für andere der Sport ist.

"Da passt sehr schön der Ausdruck des Flow. Dieses Einssein mit mir und das Vergessen der Zeit ist natürlich die beste Entspannung. Es ist aber auch Ideensammlung, Vorbereitung von größeren Gemälden, ein wenig auch Tagebuch oder Verständlichmachung bei Vorträgen. Es ist aber auch Auseinandersetzung mit mir selbst und mit meiner Umwelt."






Themen, die in Marens Zeichnungen immer wieder auftauchen sind: Einsamkeit, Entwicklung, Angst, ihre persönliche Umgebung und Maschinen. Das klingt eigentlich recht tragisch. Empfinde ich als Betrachter aber überhaupt nicht so. Ganz im Gegenteil: Mir machen Marens Zeichnungen sehr viel Freude! 



Alle Fotos: © Maren Profke

Maren schreibt übrigens ein wunderbares Blog. Lecker Kunst für Zwischendurch gibt es auch in ihrem Shop bei dawanda (sobald ich mich entscheiden kann wird eingekauft!).

Vielen Dank, liebe Maren, für den Blick in deine Skizzenbücher!



_ _ _ _ _ _ _


A look inside the sketchbook of … Maren Profke.

Maren Profke is an artist based in Esslingen/Germany. Her art is kind of melancholy and quirky. But there's hardly no other chance than loving her characters. Besides her tasks as artist and mother Maren is running a lovely blog and a shop. You really should take a look at it.

Thank you, Maren, for showing us your work!

Kommentare:

  1. Vielen dank fürs vorstellen...einige der Skizzen dürften hier gleich einziehen...Eis essen z.B. ... Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. ganz großartige skizzen - mag ich sehr. sehr. sehr.
    danke fürs zeigen, liebe isabell.
    liebe grüße von ulma

    AntwortenLöschen
  3. ja, das gefällt mir auch! war eben schon vorbeischauen auf blog und shop. schön, wenn die auseinandersetzung mit sich selbst solche zeichnungen zu tage fördert. danke für den einblick!

    AntwortenLöschen
  4. wunderbare zeichnungen. ich liebe diese frische strichführung und den melancholischen stil.
    lg, éva

    AntwortenLöschen
  5. Oh wie schön, ich liebe es in Skizzenbücher von Kreativen zu schauen!

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Zeichnungen. Danke fürs Vorstellen.

    LG
    Anna

    AntwortenLöschen
  7. so vielfältig. tolle zeichnungen mit ebenso feinen kommentaRen [welche miR so gut gefallen].
    danke füRs teilen.

    AntwortenLöschen
  8. schöner einblick und danke für den link!

    liebe grüße . tabea

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Isabell, ich danke dir auch, für den Platz, den du mir hier gegeben hast und die schöne Zusammenstellung meiner Skizzen und die Möglichkeit lauter solche schönen Dinge über meine Bilder zu hören :)
    Liebe Grüße
    Maren

    AntwortenLöschen
  10. seit gestern überleg ich, wo mir maren profkes bilder schon mal begegnet sind... auf jeden fall fand ich sie damals schon ganz toll (solch einen unbekümmerten umgang mit gezeichneten sexualmerkmalen kenn ich sonst nur von meinen pubertierenden schülerzeichnern;)
    danke fürs erinnern , liebst grüßend birgit

    AntwortenLöschen